Arabisches Filmfestival: Rachida

9. Okt./17:00
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Arabisches Filmfestival: Rachida

9. Okt./17:00

Algerien-Tag

IN MEMORIAM YAMINA BACHIR CHOUIKH

RACHIDA

/ Ein Spielfilm von Yamina Bachir Chouikh

9. OKT.

So, 17:00

Algerien, Frankreich 2002, 100 Min., Originalfassung (Arabisch) mit dt. UT

Algerien in den schlimmsten Zeiten des Terrors: Die junge Lehrerin Rachida lebt und arbeitet in einem der alten Stadtviertel von Algier. Die selbstbewusste junge Frau ist bei Schülern und Kollegen sehr beliebt. Als sie Opfer eines Terroranschlags wird, zieht sie mit ihrer Mutter aufs Land. In einem kleinen Dorf gewährt ihnen eine Verwandte in ihrem Haus Zuflucht. Nach und nach findet sich Rachida in die dörfliche Lebenswelt ein und erfährt die Solidarität der Frauen untereinander. Schon bald beginnt sie in der Dorfschule wieder zu unterrichten – aber die Ruhe erweist sich als trügerisch. Denn auch dort bleibt sie vom Terror nicht verschont.

Ein Film über Gewalt und Widerstand, über Angst und Mut, über Männer- und Frauenwelten – und ein Film über Algerien, dessen Bewohner sich vom Terror nicht unterkriegen lassen. Ein Film, der den Zeichen des Todes die des Lebens entgegenstellt. Rachida erhielt 2002 den Prix des Cinémas du Sud in Marrakech und den Friedensfilmpreis beim Festival Osnabrück 2003. Yamina Bachir Chouikh war eine der wichtigsten Filmemacherinnen Algeriens. Sie verstarb im April 2022.

Eintritt frei

Reservierung: reservierung@theateramolgaeck.de

In Kooperation mit dem Arabischen Filmfestival Tübingen.