Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Der wackre Schwabe forcht sich nit“ – Ein Abend für Ludwig Uhland (1787 – 1862)

26. Apr./19:00

„Der wackre Schwabe forcht sich nit“ – Ein Abend für Ludwig Uhland

/ Lesung und Musik

17. DEZ.

So, 18:00

Mit Dorothea Baltzer, Frank Ackermann und & Frank Eisele am Akkordeon

 

Uhlands „Gedichte“ erreichten zu seinen Lebzeiten 43 Auflagen, womit er im 19. Jahrhundert der weitaus beliebteste deutsche Dichter war. Viele seiner Gedichte, wie „Frühlingsglaube“ und „Der gute Kamerad“, wurden zu Volkslieder, aber berühmt wurden auch seine Balladen, wie „Des Sängers Fluch“, „Schwäbische Kunde“ und „Das Glück von Edenhall“.

Wir erinnern an diesem Abend nicht nur an den Dichter, sondern auch an den Politiker Uhland: Fast zwanzig Jahre lang gehörte er dem württembergischen Landtag an, im Zuge der 1848er-Revolution wurde er in die Nationalversammlung gewählt, die in der Frankfurter Paulskirche tagte.

Die geschrumpfte Nationalversammlung zog im Jahr 1849 von Frankfurt nach Stuttgart, wo sie jedoch nach kurzer Zeit durch Soldaten aufgelöst wurde. So endete gewaltsam der vaterländische Traum von „Einigkeit und Recht und Freiheit“. Uhland marschierte damals in der ersten Reihe der Abgeordneten, die gegen diese unwürdige Auflösung protestierten, gegen die „Sprengung“ des ersten gewählten gesamtdeutschen Parlaments.

 

Dorothea Baltzer (Schauspielerin und Sprecherin), Frank Ackermann (Philosoph und Schriftsteller) und Frank Eisele (Akkordeon) machen als Trio seit Jahren literarische Bühnenprogramme.

Karten: 15 EUR

Reservierung: reservierung@theateramolgaeck.de