Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Kols letzter Anruf (D)

23. Okt./20:00 - 21:30

Kols letzter Anruf

/ Schauspiel (D)

23. Okt.

Sa, 20:00

„Kols letzter Anruf“

ein Gerichtsthriller von Joshua Sobol

Ein Korruptionsskandal mit fatalen Folgen. Lebensbedrohende Nebenwirkungen eines Medikaments von Pharmaindustrie vertuscht!

Um viel Geld geht es in diesem hochbrisanten, preisgekrönten Erfolgsstück um einen Korruptionsfall in der Pharmaindustrie. Im Hintergrund steht ein Medikament, das eigentlich nicht auf den Markt kommen dürfte, weil es unerwünschte, ja gefährliche Nebenwirkungen hat.

Es werden auf spannende, witzige und äußerst intelligente Art die großen Fragen nach Recht und Menschsein dargestellt, fokussiert auf die schillernde Figur des Rechtsanwalt Miki Kol.

Alles wird in einer witzigen und pointierten Sprache erzählt mit Stand-up-reifen Sätzen wie »Eine vierte Ehe wird es nicht geben; mein Herz ist frei, aber meine Taschen leer« oder »Herr Richter, wir sind alle zum Tode verurteilt. Auch Sie. C’est la vie. Was kann man schon machen?«

Der israelische Autor Joshua Sobol hat mit dem Kol Porträt ein raffiniertes Solo geschrieben, das gar keines ist. Indem er die Aktionen seines Helden an die hektisch wechselnden Telefon-Partner koppelt, in einer Folge von Telefongesprächen, enthüllt sich nun vor den Augen des Publikums der haarsträubende Filz zwischen Wirtschaft, Justizapparat und Politik, aber auch das Chaos in Kols Privatleben. Es entsteht für den Zuschauer allein aus der Art des Gesprächs eine Galerie feingeschnitzter Charakterköpfe.

Autor: Joshua Sobol

Mit: Stefan Vitelariu / Regie: Marcus Helm / Dauer: 80 Min.

Premiere: 2016

Karten: 15 EUR / ermäßigt 12 EUR